„Berlin ist mehr ein Weltteil als eine Stadt“, so beschreibt Jean Paul den Charme diese moderne und pulsierende Metropole, in der die Trends von Morgen kreiert und die von gestern begraben werden. Zweimal im Jahr wird Berlin während der Fashion Week zum Mode-Mekka zahlreicher Designer, Trend-Scouts, Journalisten und Modeverrückter.

„In Berlin kleiden sich Menschen in jedem Fall lässiger als in anderen Großstädten“ so Jessica Weiß, eine der einflussreichsten deutschen Modebloggerinnen – und sie muss es wissen. Regelmäßig berichten sie und ihre Mitstreiter aus den spannensten Ecken Berlins. Die medialen Trendsetter prägen den Look der Stadt mit und propagieren einen experimentellen Style. Jedes noch so teure Designer-Outfit wird etwas auf Nachlässigkeit getrimmt. Die Ästhetik sowjetischer Wohnblocks, Graffiti-Kunst oder der leerstehende Flughafen Tempelhof sind stilprägend und machen den einzigartigen Flair der Stadt aus.

Ungezwungen, erfrischend anders und doch bodenständig – Berlin, du bist so wunderbar!

Streetstyle No.1:

style1-1
Es lebe die Lässigkeit! Die Berlinerin hat – das bringen die rauen Seiten der Stadt mit sich – viel zu viel Selbstbewusstsein, als dass sie für das perfekte Outfit in ein paar Stilettos schlüpfen müsste. Sie will sich keineswegs für Mode verstellen. Für ihre unverkennbare Nonchalance, ist die Sonnenbrille existenziell. Hier ein Modell mit ovalen Gläsern im Vintage Look. Inspiriert von der historischen Stadt, lieben die Berliner Erbstücke und Vintage Teile. Diese findet man auf zahlreichen Flohmärkten und in Second-Hand-Shops in Prenzlauer Berg, Neukölln oder Kreuzberg. Mit viel Liebe zum Detail und Kombinationsgeschick wird dort Omas alte Bluse zum hippen Hingucker. Alles andere als Mainstream!


Streetstyle No.2
:

style2
Die Berlinerin kann aber auch chic und elegant. Im Herbst ist die Kombination von Hut und Sonnenbrille besonders trendy. Für die letzten Sonnenstrahlen eignet sich diese runde Ray-Ban, die als „kleine Schwarze“ den stilsicheren Look unterstreicht.

Die Berliner lieben ihre Stadt und ärgern sich über jede neue Modekette, die möglicherweise wieder ein Berliner Label verdrängt, das sich die Mieten nicht mehr leisten kann. Die Hauptstadt ist bekannt für zahlreiche Designer, Künstler und Gründer, die sich hier einen Namen machen wollen. Nicht ohne Grund heißt es: „If you can’t make it in Berlin you won’t make it anywhere“.

Die Berlinerin steht hinter ihren Lieblingsdesignern. Sie trägt Malaika Raiss, Michael Sontag, lala Berlin oder Mykita. Hauptsache stylisch, mutig und bunt – genauso wie sie selbst.

Streetstyle No.3

style3
Die letzten warmen Abende verbringt die Berlinerin am liebsten auf Rooftops wie hier auf dem Bikini Berlin. Bei einem Glas Wein und entspannten Tunes, lässt sich der Tag stilvoll ausklingen. All in Black ist sie immer gut gekleidet und niemals overdressed. Eine geschwungene Liu Jo in Cateyeform oder ein schicke Runde sind die perfekten Begleiter für jedes Open-Air-Event. So simpel ist die Berliner Coolness.

Streetstyle No.4

style4
Die multikulturelle, kosmopolitische und extrovertierte Seite Berlins findet man vor allem rund um die East Side Gallery in Friedrichshain und Kreuzberg. Der kreative Look dieser Viertel lebt von wilden Farbkombinationen, verrückten Accessoires und knalligen Sonnenbrillen. Hipster und Individualisten versuchen sich von der Masse abzuheben. Auffallen um jeden Preis ist das ungeschriebene Gesetz. Künstler, Blogger und Trendscouts lassen sich hier von den zahlreichen Trends, Outfits und Lebensformen inspirieren, denn Berlin steht niemals still. Ich trage bei meiner Tour entlang der Spree ein gelb verspiegeltes Modell von Ray Ban. Ein echter Eyecatcher!

Habt ihr Lust auf ein bisschen Berlin bekommen? Viele trendige Brillen und Sonnenbrillen mit Hauptstadt-Flair finden ihr auch in unseren Niederlassungen oder im Neusehland Webshop unter Berlin Street Styles

17

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *