Hurra der Modezirkus ist in der Stadt! Zweimal im Jahr heißt es in Berlin, Manege frei für die Trends von morgen, für die Stars und solche die es werden wollen und für jede Menge Fashion-Victims, die die Straße zu ihrem Catwalk machen. Auffallen um jeden Preis scheint das ungeschriebene Gesetz zu sein, auch wenn darunter nicht selten der Geschmack leidet. Mode soll nicht nur gefallen, sie soll Spaß machen und gerne auch provozieren. Ich war dabei um Fashion Week-Luft zu schnuppern und die neuesten Trends aufzuspüren.

Der ganz normale Wahnsinn

Fashion Week, das heißt tausende neue Kollektionen in nur vier Tagen. Der Terminplan ist voll, die Schuhe hoch und die Stimmung hektisch. Nach der Show des einen, ist vor der Show des anderen. Zu den Highlights gehören Designer wie Hien Le, Malaikaraiss, Perret Schaad und Marcel Ostertag. Zusehen dürfen nur geladene Gäste. Die wirklich wichtigen Events sind einer auserwählten Runde vorbehalten. Man will unter sich bleiben.

Öffentlich hingegen ist der Hauptstandort, dieses Jahr das ehemalige Kaufhaus Jandorf ‒ eine atemberaubende Kulisse. Bereits vor dem Eingang tummeln sich die Fotografen. Blogger, Influencer und It-Girls werfen sich in Pose, welche neben dem Outfit schon seit Wochen steht. Nichts wird dem Zufall überlassen. Die Sonne brennt, man fächert sich mit seiner Einladung eine frische Brise und einen Hauch Neid zu. Die schwarzen Limousinen fahren im Minutentakt vor. Goldie Bags werden zur Schau getragen. Alles für die perfekte Inszenierung. Sehen und gesehen, besser noch fotografiert werden.

Was erwartet uns also an Trends im nächsten Sommer?

Veränderung liegt in der Luft. Vermehrt werden ökologische Aspekte diskutiert. Upcycling und Fashion Technology gewinnen an Bedeutung. Innovation statt Zukunftsfrust. Einheitliche Richtungen gibt es schon lange nicht mehr, aber es lassen sich einige Tendenzen feststellen. Neben rockigen Einflüssen sind auch romantische Blütenprints, verspielte Spitze und weich fließende Stoffe, die die Kollektionen prägen.

Vor allem Malaikaraiss lässt sich von den Natur inspirieren. Ihre Modenschau steht unter dem Motto: „The world deserves flowers“. Und das ist durchaus sehr kritisch gemeint, in einer Zeit der politischen Unruhen. Volants und Rüschen stehen im verträumten Kontrast zur ernüchternden Realität. Ist Mode wirklich unsere Rettung aus der Wirklichkeit oder eher eine Flucht daraus? Statement-Shirts mit Aufschriften wie „Love is the resistance“ und „Break down Walls“ plakatieren die Show von Prabal Gurung. Von „In your face“-Fashion ist die Rede. Es ist en vogue eine Meinung zu haben, aber diese bitte auf einem sehr teuren Designer Shirt…

Auch in Sachen Farbe herrscht Diversity. Von knall bunt bis grau, scheint alles dabei zu sein. Ivanman zeigt eine moderne Interpretation des Blaumanns in einem knalligen Electric Blue und Hien Le hat es die Farbe „greige“ angetan, eine Mischung aus Grau und Gelb, außergewöhnlich trist für den Sommer.

Move your Glasses

In einem scheinen sich alle einig zu sein: Die Brille bleibt als Accessoire ein Must Have und festigt ihre modische Berechtigung. Zahlreiche Brillenlabels zeigen auf der Fashion Week ihre brandneuen Modelle. Die Brille ist nicht wegzudenken und etabliert sich als eines der wichtigsten Accessoires. Das zeigen auch die Streetstyles. Neben runden Sonnenbrillen Klassikern wie z.B. Ray Ban, sieht man auch ausgefallene Flat-Lenses. Bei so viel Extravaganz müssen diese natürlich knallbunt und verspiegelt sein.

Aber auch ein neuer Trend fällt ins Auge, der vielmehr eine Wiederentdeckung ist. Retro is back! Große Vintage Metallgestelle mit Doppelsteg im Oversize-Look der 80er Jahre. Von Opas Nachttisch direkt auf den Laufsteg, so scheint es. Auch die Aviator Form sieht man in diesem Trend häufig. Als Korrekturfassung oder auch einfach mit Fensterglas werden die tropfenförmigen Modelle zum stylischen Outfit kombiniert. Das ist auch auf den Straßen Berlins bereits angekommen.

Nach der Show ist vor der Show

Am Ende einer jeden Fashion Week bleibt man neugierig zurück. Wie jedes Jahr darf man gespannt sein, welche Trends sich durchsetzen und welche verrückte Phantasien der Designer bleiben. Der Modezirkus zieht weiter, doch schon im Frühjahr wird er wieder zurück sein und das in seiner vollen Verrücktheit.

Eure Larissa

5

Auch interessant

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *